Aufstiegs-BAföG

Staatliche Förderung Ihrer Weiterbildung

Mit dem Aufstiegs-BAföG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, kurz AFBG) fördert der Staat Fortbildungsabschlüsse wie Meister/in, Fachwirt/in, Techniker/in und Betriebswirt/in.

Gefördert werden Fortbildungen öffentlicher und privater Träger in Voll- und Teilzeit, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten.

Zu den öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz zählen die insbsondere Prüfungen der Industrie- und Handelskammern (IHK) zum/zur Meister/in, Fachwirt/in und Betriebswirt/in.

Das neue Aufstiegs-BAföG (AFBG)

Das neue Aufstiegs-BAföG (4. AFBGÄndG) ist am 01.08.2020 in Kraft getreten.

Die beschlossenen Leistungsverbesserungen betreffen insbesondere die Erhöhung des Zuschussanteils von 40% auf 50% sowie die Erhöhung des Bestehenserlasses von 40% auf 50%.

Aufstiegs-BAföG mit den besten Förderquoten aller Zeiten

Die Förderung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren setzt sich aus einem nicht zurückzahlbaren Zuschussanteil und einem Darlehensanteil (KfW-Kredit) zusammen.

Für den Darlehensanteil gelten sehr attraktive Darlehenskonditionen (vgl: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/F%C3%B6rderprodukte/Aufstiegs-BAf%C3%B6G-(172)).

Ihr Förderanspruch: Unabhängig vom Alter und Einkommen, keine Sicherheiten notwendig!

Bestehenserlass bei bestandenen Prüfungen

Zurückzahlbar ist nach bestandener Prüfung grundsätzlich nur die Hälfte des Darlehensanteils, d.h., es gibt einen so genannten Bestehenserlass oder Erfolgsbonus von weiteren 25% der förderfähigen Lehrgangs- und Prüfungsgebühren:

Darlehensrückzahlung ohne Bestehenserlass

Zurückzahlbar im Falle endgültig nicht bestandener Prüfungen ist nur der Darlehensanteil:

Kostenloses Infopaket

Fortbildung zum Fachwirt, Meister oder Betriebswirt
Jetzt anfordern

AFBG Antrag in fünf Schritten

Erfahren Sie hier, wie Sie in fünf Schritten Ihren Antrag auf Aufstiegs-BAföG stellen können.

Fünf Schritte

Vorteile für IFM Kunden

Schritt 1: Erstellung Formblatt A (persönlicher Antrag auf Förderung)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt A. Sie ergänzen z.B. Geburtsdatum und Ihr Bankkonto

Schritt 2: Erstellung Formblatt B (Bescheinigung der Fortbildungsstätte)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt B

Schritt 3: Erstellung Formblatt Z (Bestätigung der Zulassungsvoraussetzungen)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt Z (die Bestätigung erfolgt durch die zuständige IHK)

Schritt 4: Einreichung Formblatt Z bei der zuständigen IHK (mit Ausbildungsnachweis und Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers)

Wir ermitteln die zuständige IHK z.B. nach Ihrem Wohnort oder Lehrgangsort

Schritt 5: Einreichung Formblätter A, B und Z sowie eine Bescheinigung zur Kranken- und Pflegeversicherung bei der zuständigen Förderbehörde

Wir ermitteln die zuständige Förderbehörde nach Ihrem Wohnort