Aufstiegs-BAföG

Das neue Aufstiegs-BAföG (AFBG)

Das 4. AFBGÄndG soll am 01.08.2020 in Kraft treten.

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht vor, dass für alle ab dem Stichtag 01.08.2020 beginnenden Maßnahmen die neue Fassung des AFBG gelten soll. Damit werden die Leistungsverbesserungen für alle Maßnahmen, die ab dem Stichtag 01.08.2020 beginnen, in vollem Umfang angerechnet.

Die Leistungsverbesserungen betreffen insbesondere die Erhöhung des Zuschussanteils von 40% auf 50% sowie die Erhöhung des Bestehenserlasses von 40% auf 50%.

Für laufende Maßnahmen, die vor dem 01.08.2020 begonnen haben, aber noch nicht abgeschlossen sind, sollen grundsätzlich die bis zum Ablauf des 31.07.2020 geltenden Regelungen weiterhin Anwendung finden. Abweichend davon sollen allerdings die Leistungsverbesserungen auch für bereits laufende, noch nicht abgeschlossene Maßnahmen angerechnet werden.

Der Zeitpunkt der Antragstellung soll dabei nicht entscheidend für die Neuberechnung der Förderung sein. Vielmehr wird es voraussichtlich auf eine Verteilung der Lehrgangskosten vor dem 01.08.2020 und ab dem 01.08.2020 hinauslaufen.

Hinweis:

Alle vorstehenden Informationen sind ohne Gewähr. Verbindliche Förderberechnungen führt nur das Förderamt durch.

AFBG Antrag in fünf Schritten

Wie finanziere ich meine Fortbildung? Wie erhalte ich eine Förderung?

Erfahren Sie hier, wie Sie in fünf Schritten Ihren Antrag auf Aufstiegs-BAföG stellen können.

Fünf Schritte

Vorteile für IFM Kunden

Schritt 1: Erstellung Formblatt A (persönlicher Antrag auf Förderung)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt A. Sie ergänzen z.B. Geburtsdatum und Ihr Bankkonto

Schritt 2: Erstellung Formblatt B (Bescheinigung der Fortbildungsstätte)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt B

Schritt 3: Erstellung Formblatt Z (Bestätigung der Zulassungsvoraussetzungen)

Wir erstellen ein ausgefülltes Formblatt Z (die Bestätigung erfolgt durch die zuständige IHK)

Schritt 4: Einreichung Formblatt Z bei der zuständigen IHK (mit Ausbildungsnachweis und Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers)

Wir ermitteln die zuständige IHK z.B. nach Ihrem Wohnort oder Lehrgangsort

Schritt 5: Einreichung Formblätter A, B und Z sowie eine Bescheinigung zur Kranken- und Pflegeversicherung bei der zuständigen Förderbehörde

Wir ermitteln die zuständige Förderbehörde nach Ihrem Wohnort

Antragsfristen:

Der Maßnahmebeitrag (Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) muss spätestens bis zum Ende der Maßnahme beantragt werden. Besteht die Maßnahme aus mehreren selbstständigen Abschnitten, gilt als Frist das Ende des jeweiligen Maßnahmeabschnitts.