Weiterbildung zum Betriebswirt (IHK) berufsbegleitend

Infopaket    Anmeldung

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 
0209 177 435 0 0209 177 435 0 Mo-Fr 10-15 Uhr
Infopaket    Anmeldung

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 
0209 177 435 0 0209 177 435 0 Mo-Fr 10-15 Uhr

Ziel der Weiterbildung

Master Professional of Business Management (CCI)

Die anerkannte Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt nach dem Berufsbildungsrecht wurde aufgrund der sich wandelnden beruflichen Anforderungen grundlegend neu erarbeitet. Mit der neuen Prüfungsordnung vom 03.12.2019 ist der gesetzliche Rahmen geschaffen, dass die zuständigen Industrie- und Handelskammern (IHK) diesen Abschluss abnehmen können.

Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt ist dem DQR-Level 7 (Master Niveau) zugeordnet und damit einer der anspruchsvollsten Abschlüsse der Höheren Berufsbildung.

Auf der Qualifikationsstufe der Geprüften Betriebswirte wird der Schwerpunkt auf den strategischen Aspekten einer nachhaltigen und zielführenden Unternehmenssteuerung gelegt.

Gegenstand der staatlich anerkannten Prüfungen sind neben dem vertieften volks- und betriebswirtschaftlichen Wissen damit auch die für die Übernahme von höheren Führungspositionen entscheidenden Kompetenzen, wie die Fähigkeit zur Strategiefindung und -umsetzung.

Ziel der Weiterbildung

Master Professional of Business Management (CCI)

Die anerkannte Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt nach dem Berufsbildungsrecht wurde aufgrund der sich wandelnden beruflichen Anforderungen grundlegend neu erarbeitet. Mit der neuen Prüfungsordnung vom 03.12.2019 ist der gesetzliche Rahmen geschaffen, dass die zuständigen Industrie- und Handelskammern (IHK) diesen Abschluss abnehmen können.

Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt ist dem DQR-Level 7 (Master Niveau) zugeordnet und damit einer der anspruchsvollsten Abschlüsse der Höheren Berufsbildung.

Auf der Qualifikationsstufe der Geprüften Betriebswirte wird der Schwerpunkt auf den strategischen Aspekten einer nachhaltigen und zielführenden Unternehmenssteuerung gelegt.

Gegenstand der staatlich anerkannten Prüfungen sind neben dem vertieften volks- und betriebswirtschaftlichen Wissen damit auch die für die Übernahme von höheren Führungspositionen entscheidenden Kompetenzen, wie die Fähigkeit zur Strategiefindung und -umsetzung.

Orte, Termine und Gebühren

Bitte geben Sie zunächst Ihre Postleitzahl ein.

Kursbeschreibung

Die komplette Prüfungsvorbereitung zum Geprüften Betriebswirt IHK besteht aus mehreren Modulen:

Samstagslehrgang berufsbegleitend in 12 Monaten

  • 40 Tage - Ferienzeiten garantiert
  • samstags, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Zwei Blockwochen als integrierte Vollzeitmaßnahme

  • 10 Tage - jeweils 5 Tage im Januar und Juni
  • Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Workshop für Projektarbeit und Fachgespräch

  • 1 Tag - orientiert an den Prüfungsterminen
  • Sonntag, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Ablauf ansehen ...

Kosten & Staatliche Förderung

Nutzen Sie Aufstiegs-BAföG. Wir erstellen die Antragsformulare!

Mit dem Aufstiegs-BAföG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz, kurz AFBG) fördert der Staat Ihre berufliche Höherqualifikation mit einem Zuschuss zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren. Für den Rest gibt es ein attraktives KfW-Darlehen.

Ein Rechenbeispiel:

  • Die Lehrgangsgebühr beträgt 3.948,00 € (329,00 € / Monat)
  • Den Zuschussanteil in Höhe 1.974,00 € (50 % von 3.948,00 €) erhalten Sie direkt von der zuständigen Behörde ausbezahlt
  • Nach der bestandenen Abschlussprüfung erhalten Sie auf den noch nicht fällig gewordenen Darlehensanteil einen Erlass in Höhe von 987,00 € (50 % von 50 % aus 3.948,00 €)

Die Förderung ist an bestimmte persönliche, qualitative und zeitliche Anforderungen geknüpft! Alle Angaben sind daher unverbindlich. Verbindliche Förderberechnungen führt nur das Förderamt durch.

Inhalte, Prüfungen, Zulassung

Begleitend zu Ihrem Betriebswirtlehrgang erstellen wir für Sie eine Literaturliste. Die Literaturliste enthält orientierende Literatur zur Einführung in die jeweiligen Qualifikationsbereiche. Jede Dozentin bzw. jeder Dozent kann in den jeweiligen Unterrichtsveranstaltungen weiterführende Literatur speziell empfehlen. Am Ende jeder Unterrichtsveranstaltung werden Sie auf die relevanten Kapitel für das jeweilige Thema hingewiesen und erhalten Verweise auf Vertiefungsliteratur.

Literaturkosten sind nicht von der Lehrgangsgebühr erfasst.

Hinweis: Für die schriftlichen Prüfungen sind Englischkenntnisse notwendig.

Mehr zur Betriebswirt-Prüfung ...

Lehrgangsorte

Wir bieten unsere Lehrgänge an vielen Standorten an. Dabei sind allerdings nicht alle Abschlüsse an jedem Standort verfügbar.

Eine Übersicht über die verschiedenen Lehrgangsorte erhalten Sie hier.

Oder Sie nutzen den Postleitzahl-Finder auf den jeweiligen Prospektseiten. Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Voraussetzungen zur Prüfung

Regelvoraussetzung (angelehnt an die Prüfungsordnung):

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach dem Berufsbildungsgesetz, die zu einem Abschluss mit der Abschlussbezeichnung Fachwirt oder Fachwirtin, Fachkaufmann oder Fachkauffrau führt […] oder
  2. einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom-, Master- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder einer nach Landesrecht den Hochschulen gleichgestellten Akademie und eine nach dem Abschluss mindestens einjährige Berufspraxis nachweist.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den folgenden Aufgaben haben: Strategien im Rahmen der Unternehmensführung entwickeln; Leistungsprozesse im nationalen und internationalen Marktumfeld gestalten; organisatorische Rahmenbedingungen weiterentwickeln; Strategien umsetzen, Unternehmensprozesse steuern, überwachen und notwendige Anpassungen vornehmen

Wir beraten Sie gerne individuell zu Ihren Voraussetzungen. Verbindliche Zulassungen erteilt immer nur die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK).

Anmeldung zum Lehrgang

Frühzeitig anmelden sichert Vorteile! Denn erst nach Ihrer Anmeldung bei uns können Sie die Förderanträge stellen und somit das Genehmigungsverfahren frühzeitig einleiten.

Alle unsere Kurse haben außerdem eine begrenzte Teilnehmerzahl. Somit vergeben wir die Plätze in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Anmeldung zum Lehrgang

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 
0209 177 435 0 0209 177 435 0 Mo-Fr 10-15 Uhr

Geprüfte/r Betriebswirt/in - neue Prüfungsordnung

Was bedeutet neue Prüfungsordnung?

Verordnungen legen fest, wie Gesetze umgesetzt werden sollen. Das hier zugrundeliegende Gesetz ist das Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die letzte Änderung des Berufsbildungsgesetz trat am 01.01.2020 in Kraft.

Die "Geprüfter-Betriebswirt-Fortbildungsverordnung (GepBetrWFV)" regelt die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss "Geprüfter Betriebswirt nachdem Berufsbildungsgesetz" oder "Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz".

Regelungsinhalt der Prüfungsordnung sind insbesondere das Ziel der Prüfung, die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung, die prüfungsgegenständlichen Handlungsbereiche sowie die Durchführung der Prüfung.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die "Geprüfter-Betriebswirt-Fortbildungsverordnung (GepBetrWFV)" am 03.12.2019 neu erlassen. Seit dem 31.12.2019 ist diese Prüfungsordnung in Kraft.

Was sind die zukünftigen Aufgaben eines Geprüften Betriebswirtes / einer Geprüften Betriebswirtin nach VO 31.12.2019?

Für die Geprüften Betriebswirte nach dem Berufsbildungsgesetz stehen die strategischen Unternehmensentscheidungen im Fokus. Ganz gleich, ob die eigene Selbständigkeit das Ziel ist oder ob Sie im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses für Unternehmen Entscheidungen treffen.

Sie werden in der Lage sein, unter Berücksichtigung der ökonomischen, ökologischen und ethischen Handlungsfelder eigenständig und verantwortlich strategische Entscheidungen vorzubereiten und umzusetzen. Zu diesen Aufgaben gehören

  • Strategien unter Berücksichtigung der Unternehmensziele im Rahmen der Unternehmensführung entwickeln,
  • Leistungsprozesse im nationalen und internationalen Marktumfeld unter Beachtung regulativer und finanzwirtschaftlicher Rahmenbedingungen gestalten,
  • organisatorische Rahmenbedingungen weiterentwickeln sowie
  • Strategien umsetzen, Unternehmensprozesse steuern, überwachen und notwendige Anpassungen vornehmen.

Berufsalltag eines Betriebswirtes

Mit dem Abschluss der Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) haben Sie die nötige Expertise, alle kaufmännischen Aufgaben in nationalen und internationalen Unternehmen zu übernehmen, langfristige Prozesse mit wirtschaftlichen Trends und Tendenzen abzustimmen und entsprechend einzuplanen. Der höchste Fortbildungsabschluss auf Niveau 7 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR 7) qualifiziert Sie dabei mit Wissen zu allen Vorgängen des Berufsalltags, welches Ihnen die Führung von Unternehmen und die Beeinflussung der Abläufe im gesamtwirtschaftlichen Kontext ermöglicht.

Aufgaben der Geschäftsführung, der Planung und Optimierung von Prozessen verleihen dem Geprüften Betriebswirt IHK die Kompetenz, auch in großen, multinationalen Unternehmen und Konzernen an den wichtigsten Schnittstellen tätig zu sein. Die interessanten Aufgaben verpflichten zu einem klaren Überblick und Kenntnissen über internationale Prozesse, Entwicklungen der Weltwirtschaft und einer korrekten Anwendung der gelernten Werkzeuge und Methoden zur Steuerung der Unternehmensabläufe. Neben viel Abwechslung lockt der spannende Berufsalltag eines Geprüften Betriebswirts (IHK) mit einem entsprechenden Gehalt und einer sehr hohen Wertschätzung.

Branchen

Als Betriebswirt sind für Sie alle Unternehmen interessant, in denen kaufmännische Vorgänge zusammenlaufen oder planerische Aufgaben und Führungsaufgaben zum Alltag gehören. Branchenübergreifende Möglichkeiten bieten sich in allen Unternehmensgrößen, doch relevante Aufgaben finden Sie als Betriebswirt meist in mittelständischen bis großen Firmen. Als hochqualifizierte Allrounder sind Betriebswirte für die Leitung von Abteilungen, die unternehmensinterne Kommunikation und mittel- bis langfristige Aufgaben zuständig. Auch die externe Kommunikation gehört bei Fragen der Finanzierung, des Outsourcings oder Offshorings, Verhandlungen mit strategischen Lieferanten oder Schlüsselkunden zum potenziellen Aufgabenfeld der Betriebswirte (IHK).

Beispiele für Einsatzgebiete:

  • Automobilindustrie
  • Stahlindustrie
  • Chemieindustrie
  • Einzelhandelsketten
  • Gesundheitsbranche
  • Tourismusbranche
  • Groß- und Außenhandel
  • Holzindustrie
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Papier- und Druckindustrie
  • Umwelt und Energietechnik
  • Pharmaindustrie
  • Finanzdienstleistungen
  • IT-Industrie, IT-Dienstleistungen, IKT-Branche

Arbeitsorte

Mögliche Arbeitsorte für Betriebswirte (IHK) sind in erster Linie innerhalb eines Büros zu finden. Mit dem Abschluss Betriebswirt ist oft ein Posten am Computerarbeitsplatz in einem eigenen Büroraum verbunden. Die Ruhe ist notwendig, da ein hohes Maß an Konzentration gefordert wird und gegebenenfalls Aspekte der Geheimhaltung berücksichtigt werden müssen. Einige Aufgaben können zur Abwechslung auch im Kreise der Kollegen verrichtet werden. Zusätzliche Arbeitsorte finden Sie als Betriebswirt (IHK) im Homeoffice. Führt Sie die Tätigkeit in einem internationalen Unternehmen über Ländergrenzen hinaus, muss viel Arbeit auch "on the road" verrichtet werden - so planen Sie z. B. in Flugzeugen und Zügen Meetings oder bereiten sich auf Besuche von Schlüsselkunden in der Industrie, wichtiger Lieferanten und auf Messeauftritte vor. Da der Charakter Ihrer neuen Stelle mit hohen Anforderungen an individuelle Bildung, die Aneignung von Wissen und einem hohen Maß an Vorbereitung verbunden ist, wird auch Arbeit in der Freizeit zum beruflichen Alltag gehören.

Gehalt eines Betriebswirtes

Das Gehalt für einen Geprüften Betriebswirt (IHK) beträgt im Durchschnitt 3.400,- bis 5.100,- Euro brutto im Monat. Dieses errechnete Durchschnittsgehalt für Geprüfte Betriebswirte (IHK) richtet sich nach aktuellen Stellenangeboten aus Deutschland. An welcher Stelle auf dem Spektrum sich ihr Gehalt ansiedelt, entscheidet die individuelle Ausprägung der Qualifikation, Verantwortung, Interessen und Aufgaben. Ein Gefälle besteht auch aufgrund der Größe der Unternehmen. So werden in kleinen oder mittelständischen Unternehmen oft geringere Gehälter gezahlt, während mit steigender Verantwortung für Angestellte in großen internationalen Konzernen Spitzen-Gehälter für Betriebswirte möglich sind.

Einen positiven Einfluss auf das Betriebswirt-Gehalt haben Faktoren der Erfahrung, der Spezialisierung ihres Know-hows und auch das Wissen der Geschäftsführung, mit Ihnen einen Erfolgsfaktor im Unternehmen zu haben. Weitere Unterschiede im Betriebswirt-Gehalt ergeben sich aufgrund ihres Arbeitsortes und in Anbetracht der Konkurrenz zwischen guten Arbeitgebern vor Ort in Ballungsgebieten. Mit der abgeschlossenen Fortbildung zum Betriebswirt (IHK) auf Niveau 7 des deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) gehören Sie zu der Elite auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt und sind für Unternehmen ein wichtiger Garant für langfristigen Erfolg. Durch Weiterbildungen und zusätzliche akademische Abschlüsse haben Sie die Möglichkeit, ihr Gehalt noch weiter zu verbessern. Auch Weihnachtsgeld, Prämien und Gewinnbeteiligungen sind denkbare zusätzliche Möglichkeiten des Zuverdienstes für Betriebswirte.

Aufgaben eines Betriebswirts

Als Geprüfter Betriebswirt (IHK) haben Sie alle Voraussetzungen, um ein Unternehmen nach kaufmännischen Gesichtspunkten zu leiten. Während unserer professionellen Fortbildung im Einklang mit der Industrie und Handelskammer erhalten Sie ein geistiges Werkzeug, das Sie auf neue Aufgaben vorbereitet und aus bisher unlösbaren Problemen interessante Aufgabenstellungen macht. Durch Ihre perspektivische Sichtweise zeigen Sie die Kompetenz für Führungsaufgaben, planerische Tätigkeiten und analytische Fähigkeiten - wichtige Voraussetzungen, um die Ergebnisse dispositiver und ausführender Tätigkeit im Unternehmen in Verbindung mit den Erfolgskennziffern einzuordnen und zukunftsorientiert zu beeinflussen. Auch die Planung des Kapitalbedarfs zukünftiger Projekte, Anforderungen des Wachstums, das Outsourcing von Unternehmenszweigen bzw. die Kommunikation zwischen Niederlassungen oder Führung von Abteilungen rund um die Welt können zu Ihren zukünftigen Aufgaben gehören. In der dritten Stufe des IHK-Aufstiegsfortbildungssystems werden Ihre Aufgaben von der Industrie und Handelskammer wie folgt definiert:

  • Strategien für nachhaltige Unternehmensführung umsetzen.
  • Nutzung aller erforderlichen Informations- und Kommunikationstechniken.
  • Gestaltung organisatorischer Rahmenbedingungen.
  • Sicherung der Unternehmensziele mit personalwirtschaftlichen Instrumenten.
  • Koordination, Leitung und Prüfung betrieblicher Prozesse unter Berücksichtigung von Rahmenbedingungen (z. B. von gesetzlichen Vorgaben).
  • Wirtschaftliches Handeln und Rahmen erkennen und unter Berücksichtigung von Werten und sozialer Kompetenz mit den richtigen Methoden ausgestalten.

Folgende Aufgabenschwerpunkte gehören zum Alltag der Betriebswirte:

Aufgaben im Bereich Einkauf

  • Strategische Partner finden und Kontakte pflegen
  • Langfristige Ziele definieren und kontrollieren
  • Kennziffern prüfen und vergleichen

Aufgaben im Bereich des Vertriebs

  • Vorgaben zu Jahreszielen berechnen
  • Kontakt zu Schlüsselkunden der Branche pflegen
  • Entwicklung der Verkaufszahlen prüfen
  • Gesamtwirtschaftliche Entwicklung analysieren und einfließen lassen

Aufgaben im Bereich Rechnungswesen und Controlling

  • Kostenkontrolle
  • Ermittelte Werte aus Jahresbilanz prüfen und für zukünftige Berechnungen nutzen
  • Controlling-Instrumente anwenden
  • Gewinn-Verlust-Rechnung analysieren

Aufgaben im Bereich Marketing

  • Werbemaßnahmen planen und prüfen
  • Erfolgskennziffern und Wirkung der Marketingmaßnahmen überwachen
  • Produktvorstellungen und Strategiefindung

Aufgaben im Bereich Personal

  • Personaleinsatz und -bedarf erkennen und planen
  • Personalkosten prüfen
  • Arbeitszeugnisse erstellen und prüfen
  • Verträge aufsetzen und prüfen

Aufgaben im Bereich Finanzen- und Recht

  • Bilanzen erstellen
  • Investitionen kalkulieren und planen
  • Finanzbedarf bei Projekten ermitteln und prüfen
  • Verträge aufsetzen und auf Gesetzesmäßigkeit prüfen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen prüfen und deren Einhaltung überwachen

Perspektiven nach dem IHK Betriebswirt Abschluss

Mit der Fortbildung auf Niveau 7 des Deutschen Qualifikationsrahmens befinden Sie sich auf einem Level mit akademischen Master-Absolventen. Im Vergleich zu einem akademischen Werdegang haben Sie während Ihres gesamten Aufstiegs im Fortbildungssystem Kontakt mit praktischen Gesichtspunkten - ein Vorteil bei der Bewerbung um Spitzenposten. Als Betriebswirt oder "Master Professional of Technical Management (CCI)" finden Sie Möglichkeiten der weiteren Qualifikation in Form eines Studiums an der Universität oder einer weiteren Qualifikation auf demselben Niveau des Deutschen Qualifikationsrahmens, z. B. zum Berufspädagogen. Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) stellt Ihnen die Weichen, wenn Sie die persönliche Verwirklichung in beruflichen Zielen sehen. Mit dem höchsten Maß kaufmännischen Wissens ausgerüstet haben Sie alle Möglichkeiten, einer interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeit auf höchstem Niveau nachgehen zu können und dabei finanziell maximal zu profitieren.

Anmeldung zum Lehrgang

Frühzeitig anmelden sichert Vorteile! Denn erst nach Ihrer Anmeldung bei uns können Sie die Förderanträge stellen und somit das Genehmigungsverfahren frühzeitig einleiten.

Alle unsere Kurse haben außerdem eine begrenzte Teilnehmerzahl. Somit vergeben wir die Plätze in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Anmeldung zum Lehrgang

Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter 
0209 177 435 0 0209 177 435 0 Mo-Fr 10-15 Uhr

Orte, Termine und Gebühren

Bitte geben Sie zunächst Ihre Postleitzahl ein.